Julia Stengel

Julia Stengel

Ich bin Julia, angehende Chemie- und Ethiklehrerin. Mein Engagement in der SPD gilt daher vor allem der Bildung. Der deutsche Bildungsbegriff darf dabei jedoch meines Erachtens nicht nur als „Erziehung“, „Ausbildung“ oder „Wissenszuwachs“ verstanden werden. Bildung umfasst ebenfalls den komplexen Prozess der Persönlichkeitsentfaltung und Selbstbefreiung von kulturell oder sozial bedingten Zwängen. Dieser Bildungsprozess kann und sollte bereits früh in der Kindheit beschritten werden, um materielle wie immaterielle Benachteiligungen auszugleichen und Chancengleichheit herzustellen. Chancengleichheit kann jedoch nur durch qualitativ hochwertige Kinderbetreuung gewährleistet werden und sollte daher das höchste, wichtigste Ziel einer Gesellschaft sein. Chancengleichheit bezieht sich meiner Meinung nach nicht nur auf die Kinder. ErzieherInnen haben ebenso ein Recht auf Weiterbildungen, angemessene Vergütung, Aufstiegsmöglichkeiten und auf verstärkte gesellschaftliche Anerkennung ihres Berufs. Letzteres könnte z.B. durch die offizielle Anerkennung von Kindertagesstätten als Teil des deutschen Bildungssystems realisiert werden. Zudem halte ich es für unerlässlich, dass Menschen unterschiedlichen Geschlechts, verschiedener Kulturkreise und Nationalitäten in Kindertagesstätten tätig sind. Dafür sollte – besonders in Zeiten des Fachkräftemangels – vermehrt aktiv geworben werden. Für diese und weitere Möglichkeiten der Verbesserung der frühkindlichen Bildung, setzte ich mich im AK Buntstifte ein und hoffe, dass wir gemeinsam Chancengleichheit innerhalb unserer Gesellschaft vorantreiben können.

Zurück zur Übersicht.